Haus Rheinfrieden, Rhöndorf

Wider das Vergessen - Das Schicksal jüdischer Familien in Bad Honnef während des Nationalsozialismus

Projektwoche der Unterstufe des Nell-Breuning-Berufskollegs

 

„Es gibt keine Wege auf dem jüdischen Friedhof“ und „auf dem Grabstein liegt ein Stein“, entdeckten die Schüler der Unterstufe des Nell-Breuning-Berufskollegs in Haus Rheinfrieden, die sich unter der Leitung von Herrn Bauer (katholische Religion) auf Spurensuche in Bad Honnef begaben. Stolpersteine wurden gefunden und gelesen. Herr Bauer wusste das Schicksal jeder einzelnen Familie anschaulich zu schildern. Warum steht heute eine Tankstelle an dem Ort, an dem sich früher die jüdische Synagoge befand? Warum hat ein Mehrfamilienhaus Balkone, in die die Menora eingearbeitet ist? Diese und viele andere Fragen wurden erörtert.

 

Ein Streifzug durch die Geschichte des jüdischen Glaubens ging dem Ausflug voran und ein Rollenspiel ermöglichte es den Schülern, sich mit der Wirkung der Nürnberger Gesetze auf jüdische Familien am Beispiel eines Einzelfalles auseinanderzusetzen. Den krönenden Abschluss bildete gestern ein Treffen in der Aula, zu dem Frau Ernst nicht nur ein umfangreiches Buffet köstlicher traditioneller jüdischer Speisen zubereitete, sondern für uns auch Wegweiser durch deren Bezeichnungen und ihrer traditionellen Anlässe erstellte. Anhand der Fotos gingen wir noch einmal gemeinsam die verschiedenen Stationen unseres Projekts ab und das abschließende Urteil der Schüler war eindeutig: die nächste Unterstufe soll dieses Projekt „Wider das Vergessen“ auch erleben können.“

Ansprechpartner

Mitarbeiter