Haus Rheinfrieden, Rhöndorf

Theresa und Greta

Haus Rheinfrieden

Kann ich dir helfen? - Freundschaft und Unterstützung seit dem ersten Schultag

Unser Internat kann viel mehr sein als nur Wohnort während der Schulwoche.

Bereits am ersten Schultag des vergangenen Schuljahrs begann hier die Freundschaft unserer Schülerinnen Theresa Rauch und Greta Simon - mit der einfachen Frage, ob Greta Hilfe brauche.

Seit diesem Tag und dieser Frage sind die beiden Freundinnen unzertrennlich. Seit diesem Sommer nun bewohnen sie gemeinsam ein Doppelzimmer. Beide hatten das Gefühl, dass ihnen im jeweiligen Einzelzimmer das „gewisse Etwas‟ fehle und sie einen Gesprächspartner vermissen. „Es ist wirklich toll, dass es mit dem Doppelzimmer dann so schnell geklappt hat‟, freut sich Greta, „und wir es auch nach unseren Vorstellungen einrichten konnten‟.

 

Ob Spaziergänge an den Rhein, das hausintern angebotene Yoga oder das gemeinsame Frühstück... Theresa und Greta sind im Doppelpack unterwegs und unterstützen sich gegenseitig im Alltag.

 

Wenn man sich so gut versteht, wie die beiden, sind kleine Meinungsverschiedenheiten schnell vergessen. Lachend erzählen die beiden von ihren gemeinsamen Unternehmungen und ihrer neuen Wohnsituation. Dass sie nicht in dieselbe Klasse gehen, finden sie aber doch ganz gut. „Sonst hätten wir uns abends gar nichts Neues mehr zu berichten!‟, meint Theresa.

 

Und das nächste Projekt hat das Couple auch schon in Angriff genommen: durch die Wohnsituation sind Theresa und Greta selbstständiger geworden und mittlerweile organisieren sie ihr tägliches Abendessen in Eigenregie.

 

 

Da die  Freundinnen so gut harmonieren und das Dreamteam sich blind versteht, überlegen sie auch schon, ob sie ihren Weg nach der Schule in einer WG weiter zusammen gehen möchten.

 

 


Weitere Informationen


Individuell gefördert, gesund - Leitlinien
(PDF | 137KB)

Download

Und was kommt nach der Schule
(PDF | 6KB)

Download
12