Haus Rheinfrieden, Rhöndorf

Wider das Vergessen

Das Böse ist banal. (Hannah Arendt)

Projekt "Wider das Vergessen" bereits zum sechsten Mal am NBBK

 

Herr Gauland und Hitlerzeit kein Taubenschiss. Ob es um Juden, Sprache, Gewissen oder Natur geht,  spielt keine Rolle, wenn es darum geht schlechte Denk- und Fühl-Gewohnheiten zu verlernen und gute Gewohnheiten (Papst Franziskus) zu installieren. Unverpackt. 

 

Drei Tage lang Projekt WIDER DAS VERGESSEN, Jüdisches Leben in Bad Honnef. Geschichte-Exkursion-Resümee. Bei koscherem Imbiss tragen die 12 Schüler:innen der AV (Klasse der Arbeitsvorbereitung)  vom Nell-Breuning-Berufskolleg in Bad Honnef am Ende zusammen, was drei Tage ans Licht brachten. Aaronitischer Segen auf hebräisch, Drangsal zwischen Frankenweg und Kirchstrasse. Synagoge brennt mit Benzin von der benachbarten Tankstelle. Glaubensgespräch vor dem Honnefer Rathaus zwischen Islam und Christentum, Pietät auf dem Jüdischen Friedhof. Der Plural von Kippa ist Kippot und nicht Kippa‘s (Amazon). Auf einem der Höhepunkte läuft Salomat, die junge Muslima, aus der Klasse. Sie kann die Fakten der Hitlerzeit nicht mehr ertragen. Später schreibt sie mit Ardil zusammen: „Jede Religion ist zu akzeptieren. Und jeder Mensch. Kein Mensch sollte ausgeschlossen werden. Egal welches Aussehen. Egal welche Religion.“ „Schade, dass ich nicht dabei war“, bedauert Zümra. Sie war bei der Exkursion leider krank.

 

So leben, dass unsere Enkelkinder stolz auf uns sein werden. „Ich werde die Stille in der Klasse nach dem Satz von Hannah Arendt nie vergessen“, sagte der SchulSeelsorger. Weiß nicht jeder Mensch, was Jude, Gewissen und Natur benötigen? Also. Lassen wir die ausgrenzenden Witze. Seien wir Teil der Lösung. 

(v.i.S.d.P. Bernd Scheuvens, SchulSeelsorge) 

Kontakt

Mitarbeiter

David Weber

Pflegedienstkoordinator

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Haus Rheinfrieden 

Frankenweg 70 

53604 Bad Honnef

 

Bei Fragen sind wir gerne für Sie da!

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.